Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Politik und Wirtschaft oder Celebrities und Virales - hier findet sich für jeden etwas!

Bushido - Vom Bordstein bis zur Skyline

Vor allem in Bezug auf das Label "Ersguterjunge" bekannt, hat Bushido über viele Jahre verschiedenste Etappen durchlaufen, um heute so hoch angesehen zu sein. Doch wie waren diese Anfänge?

Anis Mohamed Youssef Ferchichi, auch unter dem Pseudonym "Sonny Black" bekannt und geboren am 28. September 1978, produzierte im Jahr 1998 unter dem Namen "030 Squad" ein erstes Demotape, welches er im Bekanntenkreis verkaufte. Später gründete er das Label "Berlins Most Wanted", kurz "BMW", mit zwei weiteren Rappern. Einige Jahre später wurden diese zwei jedoch durch Fler und Kay One "ersetzt". Kennt man Bushidos Songs gut genug, fällt einem auf, dass der Rapper in manchen seiner Songs den Namen dieser ersten Gruppe als Anspielungen einbaut.

Eine Zwischeninformation zu dem Rapper ist unter anderem, dass sein Name "Bushido" dem japanischen Leitspruch der Samurai entnommen wurde und übersetzt "Weg des Kriegers" heißt. Der Name "Sonny Black" entstammt dem Spitznamen des italoamerikanischen Mobsters Dominic Napolitano. Mobster ist die Bezeichnung für Personen, die in organisierten Verbrechen tätig sind oder waren. Auch der Name "Frank White" des späteren Kollegen Flers ist von einem früheren Verbrecher/Gangster inspiriert.

Kurz nach dem Zusammenschluss veröffentlichten die drei Jungs, damals noch Bushido mit Bass Sultan Hengzt und King Orgasmus One, ihr erstes Album namens "King of Kingz". Doch diese ungebundene Art zu produzieren reichte dem Berliner nicht. Er wechselte zum Plattenlabel "Aggro Berlin" und veröffentlichte 2004 in Zusammenarbeit mit Fler, Sido und B-Tight eine überarbeitete Version des Albums "King of Kingz", jetzt unter dem Namen "King of Kingz 2004". 2002 erschien bereits erste Zusammenarbeit mit Fler, auch unter "Frank White" bekannt, als das Album "Carlo Cokxxx Nutten" erschien. Darauf folgte in den späteren Jahren ein zweiter und dritter Teil, manche vermuten einen vierten in nächster Zeit.

Wie dem auch sei, erschien 2003 das Album "Vom Bordstein bis zur Skyline", welches relativ schnell auch Platz 88 der Charts landete. Auch heute feiert dieses Album noch große Erfolge, unter anderem weil es von vielen als "Meilenstein für die spätere Entwicklung des Rapps" bezeichnet wird. Bushido hatte schon immer einen Rap-Style, der dem US-amerikanischen Gangsterrap glich. Dies war vor allem zu Beginn der 2000er Jahre eine große Veränderung in der deutschen Musik, die die Jahre darauf mit weiteren Rappern immer weiter ausgelebt wurde.

2004 verlässt Bushido "Aggro Berlin" und wechselt zu Urban/Universal Music, mit dem Ferchichi das Label "Ersguterjunge" gründete. 2006 erhielt Bushido dann den ersten Echo in der Kategorie "Live-Act National". Dies war der einzige Echo, den der Rapper entgegennahm, da er unter anderem im Jahre 2015 bekannt gab, er werde nie wieder an der Sendung teilnehmen. In einem Interview für "Carlo Cokxxx Nutten 3" gab er demnach bekannt, er wolle sich nicht mehr für seine Texte rechtfertigen müssen.

Ende Juni 2007 dann der Wechsel zum Label "Sonny BMG". Als Leiter des Labels "Ersguterjunge" war natürlich auch diese Gruppe mit dabei. EGJ besteht derzeit aus Bushido, Laas Untld., Samra, AK Ausserkontrolle, Shindy und Ali Bumaye. Letztere zwei kennen viele auch von dem chartplatzierten Song "Sex ohne Grund", mit dem sie 2015 einengroßen Erfolg feierten. Auch heute ist das Lied noch immer ein beliebter Partysong.

Bis zum heutigen Tag hat Bushido mit EGJ mehrere Alben veröffentlicht. Vor allem die Zusammenarbeit mit Michael Schindler, besser bekannt als Shindy, sticht hervor durch Songs wie "Stress ohne Grund" oder "Statements". Ihr erstes Kollaboalbum erschien am 06. November 2015. Auf "Cla$$ic" sind unter anderem die Songs "Brot brechen", "Cla$$ic" und "Adel" vertreten.

Das gesamte Label "EGJ" stand lange Zeit unter der "schützenden Hand" von der Abou-Chaker-Familie, angeführt von Arafat Abou-Chaker. Bushido und die libanesische Großfamilie kennen sich seit langer Zeit, trotzdem sind derzeit viele Spekulationen zu der Trennung der beiden in Umlauf. Bushido fühle sich nicht genug unterstützt von dem Anführer der kriminellen Bande. Zu bemerken ist jedoch, dass sich weder Bushido noch Arafat zu den Gerüchten ausgesprochen haben. Die Nachricht der Trennung auf geschäftlichem Wege wurde von BILD erstmals in Umlauf gebracht und sehr schnell auf allen Medien weitergetragen. Ob sich die Spekulationen bewahrheiten, wird sich wohl in nächster Zeit herausstellen. Es wird außerdem vermutet, dass Bushido neuerdings mit dem Rapper Veysel Kilic zusammenarbeiten wird. Ob sich das Label des Berliners auflöst, wird aus Insiderkreisen bereits als sehr wahrscheinlich wahrgenommen, Arafat könne "EGJ" allerdings mit Shindy und AK Ausserkontrolle weiterführen. Außerdem werde Arafat auch noch Anteil an den Einnahmen Bushidos haben, beispielsweise an der Tour im Frühjahr dieses Jahres.

Letztere findet übrigens im Zeitraum des 04. Mai bis zum 18. Mai statt. Es sind 12 Städte geplant, unter anderem Berlin, Hamburg und Leipzig. Die Tour wurde vom Dezember in den Mai verlegt, was nach eigenen Aussagen durch die Rückenprobleme des Rappers zu begründen sei.

Diesen Post teilen
Repost0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post